perfectly imperfect

DSC_0066

Schönes Wochenende ihr Lieben! Mein Wochenende hat schon früher begonnen, weil ich heute nicht zur Uni musste, sondern stattdessen diverse Dinge erledigen musste (Arztbesuche, ehrenamtliche Tätigkeit etc) – sodass ich auch an einem freien Tag beschäftigt bin. Das ist für viele von uns nichts Ungewöhnliches. Immer etwas machen, immer auf Achse, immer etwas Sinnvollem nachgehen – einfach nur entspannen, das wird kaum noch akzeptiert. „Ich bin so beschäftigt“ ist nur ein Synonym für „Ich mache alles richtig in meinem Leben.“ – Warum definiert sich alles nur noch nach Leistung, Erfolg und Tätigkeit?
DSC_0053Wir rennen jeden Tag zu unserer Arbeit / Uni / Schule, um dort soviele Stunden wie möglich abzusitzen, uns Wissen anzueignen und möglichst wenig vom Leben außerhalb mitzubekommen.
Leistung – Leistung – Leistung. Es zählen die guten Noten, der Aufstieg. Wer war heute am längsten im Büro? Wer hat die meiste Zeit in der Bibliothek verbracht? Stress ist unser neuestes Lieblingswort. Es ist wie ein Wettkampf – wer hat am meisten Stress? Wer kriegt das meiste Programm in seinem Leben unter? DSC_0058Abends kommen wir kaputt nachhause, aber natürlich gehte s nicht direkt Richtung Sofa, sondern wir eilen ins nächste Fitnessstudio. – Schlank sollen wir sein, deswegen essen wir uns mittags nur einen kleinen Salat, auch wenn unser Körper nach der geistigen Tätigkeit nach einer vollwertigen Mahlzeit verlangt.
Im Fitnessstudio wissen wir nicht so viel mit uns anzufangen – Was verbrennt mehr Kalorien? – Cardio oder Krafttraining? – Welche Sportart uns mehr Spaß macht – das ist doch egal. Es geht ums Kalorien verbrennen, sodass man sich abends noch etwas zu essen gönnen kann.IMG_4383

Auf sozialen Netzwerken versuchen wir uns, so perfekt wie möglich darzustellen. Jedes Foto muss sitzen – sowohl optisch als auch qualitativ. Der Feed muss einheitlich sein, als würde jeder von uns für ein Modemagazin arbeiten, wo jede Seite gut sein muss. Wir werden alle zu Models und jeder äußerliche Makel ist problematisch und muss verdeckt werden. Pickel, Cellulite oder das eine oder andere Kilo zuviel? Fehlanzeige.

Natürlich sehen wir immer flawless aus – beim Sport, morgens nach dem Aufstehen, wenn wir im Bett liegen, beim Essen, beim Shoppen – immer haben wir das perfekte Outfit an, tragen ein Makeup, was unsere Haut komplett verdeckt.

Natürlich bin ich mit meinem Blog hier und meinem eigenen Sport-/Ernährungsblog: http://www.felinipralini.de/ selbst sehr präsent im Internet, poste täglich etwas auf Instagram und gebe mich so einem breiten Publikum preis, was mich rein äußerlich beurteilt. Kaum jemand meiner „Follower“ kennt mich privat, weiß, was ich gerne mag, welche Werte ich bewundere  und wie ätzend ich sein kann, wenn ich keinen Kaffee habe, zuwenig geschlafen habe oder Hunger habe. Denn ich bin immer die süße, liebe Feli, die morgens in die Kamera lächelt.

Ich möchte nicht nur nach meinem Äußeren beurteilt werden. Seit Menschen von mir und meinem Blog wissen, mischt sich jeder ein und gibt mir Tipps – die meistens gut gemeint sind und mich dennoch unter Druck setzen. Denn es geht doch um soviel mehr im Leben als nur mein Äußeres?

IMG_4385

Ich hänge auch gerne eine ganze Woche in Leggins und Pulli in der Bib und zuhause rum, ungeschminkt, mit einem dicken Pickel an der Wange – nur, dass das keiner mitbekommt. – weil ich kein Selfie von mir poste. Denn auf jedem Foto möchte man gut aussehen.

IMG_4393

PERFECTLY IMPERFECT

Ich trage

  • einen Oversized Mantel von H&M
  • eine Acid Washed Jeans von Forever21
  • Nike Air Force 1

IMG_4409.PNG

Advertisements

2 Kommentare zu „perfectly imperfect“

  1. Hallihallo 🙂 Super inspirierender Blogpost, mit dem du mir aus der Seele sprichst. Wir sollten alle aufhören immer nur an den Erfolg, den Abschluss, das Geld, die perfekte Figur, .. und den Fame zu denken und stattdessen einfach mehr Lieben und Leben. Denn das macht das Leben wunderschön und lebenswert. Also ab ins Bett mit der Besten Freundin quatschen, Masken und Pickelcreme drauf und lachend zuschauen wie der Bauch langsam aber sicher vor lauter Toffifee, Prosecco und Chips wächst! UND EINFACH MAL DAS LEBEN GENIEßEN !!! Kuss, Lena Victoria von lenavictoriablog.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s